Nachrichten

RX 6500 XT und RX 6400 kommen möglicherweise mit 4 GB Speicher

Auf der Intel- und AMD-Front haben wir bisher keine Grafikkarten der Einstiegsklasse gesehen. Wir haben gehört, dass das rote Team das Modell RX 6500 vorbereitet, und es gibt Gerüchte, dass es im ersten Quartal 2022 erscheinen könnte. Der gelegentliche Leaker @KOMACHI_ENSAKA behauptet, die ersten Listings der jetzt unangekündigten Radeon entdeckt zu haben RX 6500XT und RX 6400 Grafikkarten.

Die kommenden Karten der RX 6000-Serie werden voraussichtlich von der Navi 24 GPU basierend auf der RDNA 2-Architektur angetrieben. Darüber hinaus verfügen beide GPUs über 4 GB GDDR6-Speicher. Wo diese Listen zu finden sind, bleibt ein Rätsel und wurde nicht bekannt gegeben. Diesem Argument zufolge wird AMD jedoch in Kürze die ersten RDNA-2-GPUs mit einer Speicherkapazität von weniger als 8 GB (RX-6600-Serie) veröffentlichen.

Die Navi 24 GPU wird bis zu 16 Process Units mit insgesamt 1024 Stream-Prozessoren enthalten, was der Hälfte der Navi 23 entspricht. Dies zeigt, dass die neuen Karten mit zeitgemäßen Spielen nicht mithalten können. Budgetfreundliche Karten können also eine geeignete Wahl für Gelegenheitsspiele und Multimedia sein.

Tatsächlich sollte Navi 24 für Laptops viel besser erkennbar sein. Die detaillierten Spezifikationen der RX 6500 XT und RX 6400 sind derzeit nicht bekannt. Die RX 6500 XT wird jedoch wahrscheinlich ein vollständiges Navi-24-Silizium verwenden, während die RX 6400 mit einer beschnittenen GPU geliefert wird.

Der Grafikprozessor Navi 24 wurde bereits in Linux-Patches mit dem Codenamen „Beige Goby“ enthüllt. Die GPU soll über 4 GB GDDR-Speicher mit einem 64-Bit-Speicherbus verfügen. AMD möchte möglicherweise im Januar nächsten Jahres die Navi 24-GPU zusammen mit der neuen Ryzen 6000-Serie für Laptops vorstellen. NVIDIA hingegen hat trotz vieler Leaks zur GeForce RTX 3050-Serie noch immer keine offizielle Ankündigung gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.