Video

Wir haben verglichen: NVIDIA DLSS vs. AMD FSR

NVIDIA hielt vor kurzem eine Pressekonferenz ab und teilte die Aktualisierungen der DLSS-Technologie mit. Die neue Version DLSS 2.3 behebt Probleme insbesondere bei bewegten Szenen. Der Ghosting-Effekt, der in einigen Spielen mit DLSS 2.1 auftritt, wird mit DLSS 2.3 behoben. Die neue Version behebt die Probleme, die insbesondere in DOOM Eternal und Cyberpunk 2077 auftreten, aber dieses Update kann von Entwicklern oder Benutzern problemlos auf Spiele angewendet werden, die DLSS 2.x unterstützen. Angesichts all dieser Updates vergleichen wir die Deep Learning-basierte Edge-Correction-Technologie DLSS mit der alternativen FSR-Technologie von AMD.

Die neue Funktion, die NVIDA zusätzlich zu DLSS bietet, heißt Image Scaling. Image Scaling, das als Konkurrent von AMDs FSR-Technologie auf den Markt kommt, funktioniert auf allen GeForce-Grafikkarten ab Maxwell und ist zwar nicht so gut wie DLSS, dient aber der Bildskalierung. NVIDIA bietet Spieleentwicklern diese Landschaftsskalierungsfunktion als Open-Source-SDK, das auf allen GPUs auf der mittleren Plattform läuft. Der Grund ist, Nutzern ohne RTX-Grafikkarte eine Alternative zu DLSS anzubieten. Diese als Open Source angebotene Funktion kann von NVIDIA-Servern oder Github heruntergeladen werden. NVIDIA nennt es kurz NIS 2.0.

Der neueste 496.76 Game Ready Driver, der am 16. November veröffentlicht wurde, bietet ein Update der bestehenden NVIDIA Image Scaling-Funktion, die die Leistung aller Spiele und GeForce-GPUs mit ihrem räumlichen Skalierungs- und Härtungsalgorithmus verbessert. Auf NVIDIA Image Scaling kann sowohl über die NVIDIA-Systemsteuerung als auch über GeForce Experience zugegriffen werden. Darüber hinaus ist auch eine spielspezifische Härteeinstellung verfügbar, die über die In-Game-Oberfläche von NVIDIA angepasst werden kann.

Nehmen wir als Beispiel eine Szene mit einer Auflösung von 1440p. Ohne Anti-Aliasing erhalten wir sowohl den aktuellen Frame als auch die vorherigen Frames. Wir haben insgesamt mehr als 6 Millionen Pixel. Im nächsten Schritt wird die Landschaft dem mit dem KI-Netzwerk trainierten NVIDIA DLSS-Algorithmus übergeben. Der Algorithmus erkennt die Objekte in der Szene und rekonstruiert sie. NVIDIA trainiert dieses KI-Netzwerk ständig. Der Algorithmus steht also nie still. Tatsächlich ist dies der größte Unterschied zwischen räumlichen Skalierungsalgorithmen und DLSS. Während DLSS ein sich ständig weiterentwickelnder Algorithmus ist, verwenden Technologien wie FSR und NVIDIA Image Scaling eine feste Technik. Beachten Sie erneut, dass die räumlichen Algorithmen nur den Bildschirmrahmen mit 2,2 Millionen Pixeln verwenden.


DLSS arbeitet mit 6 Millionen Pixeln für eine Szene mit einer Auflösung von 1440p, während Spatial Scaler nur mit 2 Millionen Pixeln arbeiten.

NVIDIAs neues ICAT-Tool ist eine Software zum Vergleich der Bildqualität. Bildvergleich & Das Analysetool kann 4 Bilder oder Bildschirmansichten gleichzeitig vergleichen. Es gibt einen direkten Separator in der Software und mit diesem Separator können Sie den Unterschied zwischen den beiden Landschaften in Echtzeit betrachten. ICAT macht es für jeden schneller und einfacher, A/B-Bildqualitätsvergleiche von Spiel-Screenshots und Filmmaterial durchzuführen.

Vergleichstipps

  • NVIDIA Image Scaling im Game Ready Driver erfolgt danach (auf Kernel-Ebene, außerhalb von Windows). Daher ist eine Hardware-Erfassungskarte erforderlich, um das Ausgabebild genau zu erfassen. NVIDIA für diesen Prozess ELGATO 4K60 PRO MK. 2, empfiehlt AVERMEDIA LIVE GAMER 4K GC573, MAGEWELL PRO CAPTURE HDMI 4K PLUS LT oder PRO CAPTURE DUAL HDMI 4K PLUS LT. Das Unternehmen hat Shadowplay aktualisiert, um Screenshots mit GeForce Experience zu erstellen. Die Unterstützung für die Bildaufnahme wird zu einem späteren Zeitpunkt zu Shadowplay hinzugefügt.
  • Wenn Sie zum Testen von NVIDIA Image Scaling einen Laptop verwenden, stellen Sie sicher, dass der Laptop die separate GPU für die Bildausgabe verwendet. Die vollständige Grundlage für Optimus-Laptops wird in einem zukünftigen Treiber-Update verfügbar sein.

Es gibt große Unterschiede zwischen NVIDIA DLSS und NVIDIA Image Scaling, AMD FSR und räumlichen Verstärkern wie bilinearen, bikubischen und Lanczos-Filtern. Diese Hauptunterschiede zwischen DLSS und räumlichen Verstärkern sind einen Vergleich wert, da sie die Vorteile der Landschaftsqualität von DLSS und die Grenzen anderer Technologien erklären.

DLSS ist eine Technologie, die von Grund auf entwickelt wurde, um Skalierungsbeschränkungen durch überlegenes Sampling, diskontinuierliches Feedback und Techniken der künstlichen Intelligenz zu überwinden, um eine Landschaftsqualität zu bieten, die mit nativen Auflösungen vergleichbar ist, mit wertvollen Leistungssteigerungen. DLSS bietet im Vergleich zu räumlichen Verstärkern bessere Details, stabilere Ansichten und Kantenqualität, die Sie in unserem Video sehen können.

Räumlichen Verstärkern werden diese Technologien vorenthalten, um Bilder von authentischer Qualität zu erzeugen und IQ gegen Leistung auszutauschen. Supersampling kann ohne trainierte KI-Techniken keine Bildqualität liefern, die nativen Auflösungen entspricht, und bei höheren Skalierungsfaktoren und niedrigeren Auflösungen sehen Bilder viel schlechter aus. Und weil ihnen die zeitliche Rückkopplung fehlt, leiden sie unter zusätzlichen bewegungsinduzierten Verzerrungen.

Insgesamt besteht der Unterschied darin, dass räumliche Verstärker ältere, einfachere Techniken verwenden, wodurch die Bildqualität für die Leistung geopfert wird. DLSS hingegen verwendet leistungsstarke neue Techniken, die darauf abzielen, die Qualität der Landschaft zu erhalten.


DLSS links, FSR rechts. Der Verlust von Antennendetails ist selbst in der Einstellung FSR Ultra Quality zu sehen.

Die Bilder, die wir von DLSS- und FSR-basierten Spielen erhalten haben, zeigen die Unterschiede in der Landschaftsqualität, die die beiden Technologien erzeugen können. DLSS kann die niedrigste Qualitätseinstellung, Leistung, verwenden, um die Landschaftsqualität des räumlichen Verstärkers bei der höchsten Qualitätseinstellung, Ultra-Qualität, zu erreichen. Da DLSS die Landschaftsqualität beibehält, können Benutzer eine niedrigere DLSS-Einstellung für zusätzliche Leistung im Vergleich zu räumlichen Verstärkern verwenden, während gleichzeitig eine angemessene Qualität beibehalten wird.

FPS-Unterschied

Wir beginnen unsere Tests mit unserem ersten Spiel, Chernobylite. Das Spiel unterstützt DLSS 2.2 und AMD FSR. Wir testen das Spiel in 4K-Auflösung. Der offensichtlichste Unterschied kommt hier von den Radarantennen. Während die Antennen mit DLSS sehr glatt aussehen, kann man auch bei FSR Ultra Qualität Fehlstellen an den Antennenrändern erkennen.

Es ist möglich, eine ähnliche Situation zu erleben, wenn Sie im selben Spiel erneut zum Bahnhof gehen. Hier sind leider einige elektrische Grenzen in FSR Ultra Qualität nicht sichtbar.

Zurück 4 Blut

Ein weiteres Spiel mit sowohl DLSS 2.2- als auch FSR-Verstärkungen ist Back 4 Blood. Hier, wenn wir die Antenne im Lager betrachten, können wir deutlich die Mitte von DLSS und FSR erkennen.

Deathloop

Deathloop ist eine der bekanntesten Produktionen dieses Jahres. Der auffälligste Unterschied in Deathloop sind die Instabilitätsprobleme, die selbst in der FSR Ultra Quality-Einstellung auftreten. Während es bei DLSS 2.3 keine zufällige Instabilität gibt, ist dies bei FSR leider nicht der Fall.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen